Sie sind hier:

Achtsamkeit

Unsere drei Gehirne

Polyvagale Theorie

Überlebensstile

Neuroaffektive Regulation

Neuronale Plastizität

Suchen nach:

Herzlich Willkommen:

Startseite

Was es Neues gibt

Unser Team

Kontakt

Links

Impressum

Datenschutzerklärung

Informationen zur Datenschutzgrundverordnung


Unser Gehirn ist formbar

Schon vor über fünfzig Jahren wurde entdeckt, dass unser Gehirn auch mit dem Älterwerden formbar ist und sich ständig verändern kann, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. So können wir Abschied nehmen von dem Glaubenssatz, dass wir irgendwann im Leben ausgelernt haben und uns nicht mehr weiter entwickeln können. Dieser Zustand bedeutet Stagnation und Degeneration in einem System, welches eigentlich auf ständiges neues Lernen ausgelegt ist. Wir lernen bis zu unserem letzten Atemzug, - mehr oder weniger….

In den letzen zehn Jahren haben Wissenschaftler herausgefunden, unter welchen Bedingungen neues Lernen möglich ist und wann es besonders gut funktioniert. Innere Achtsamkeit bzw. Meditation scheint eine besonders gute Lernbereitschaft zu ermöglichen, was sich z. B. am Wachstum der kortikalen Nervenverschaltungen zeigt. Unsere Hirnrinde wird dann dicker und wir erwerben neue Möglichkeiten des Erlebens und Verhaltens.

...Mehr Informationen